Stationäre Pflege

für Hör- und Sprachbehinderte Menschen

Unser Schwerpunkt ist die ganzheitliche individuelle Pflege von Hör- und Sprachbehinderten Menschen. Insbesondere legen wir sehr viel Wert auf die Selbstbestimmtheit unserer Bewohner/-innen unter Einbeziehung der Biographie.

Unsere Bewohnerzimmer sind behindertengerecht gestaltet, so das eine Pflege in allen Pflegegraden möglich ist. Alle Bewohner sind in die Tagesgestaltung und soziale Betreuung eingebunden.

Wir arbeiten nach dem Pflegemodel der strukturierten Informationssammlung SIS. Jeder Bewohner hat eine Bezugsperson, diese kümmert sich um die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche im Alltag. Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.

Die ärztliche Versorgung ist nach dem Hausarztprinzip sichergestellt.

Wohngruppe für gehörlose Menschen mit Demenz

unser neues Angebot

Unsere spezielle Zielgruppe in der Wohngemeinschaft sind gehörlose demente Menschen.
Unser Ziel ist es, dass in der Hausgemeinschaft das alltägliche Leben und Wohlbefinden der Bewohner erhalten wird und deren individuelle Lebensqualität im Mittelpunkt steht. Unsere Bewohner werden ungeachtet ihrer körperlichen und geistigen Veränderungen als eigenständige Persönlichkeit angesehen.

Kurze Wege, ständige Anwesenheit von Betreuungskräften bieten Sicherheit und Selbstständigkeit. Als Angebote bieten wir neben Ausflügen, Markt-und Kaffeebesuchen noch viele unterschiedliche Gruppen im Haus an. So zum Beispiel Gedächtnistraining, Singen, kreatives Gestalten, Aromatherapie, Bewegungsübungen und Rehasport.

Neben integrierten Gruppen bieten wir Einzelmaßnahmen an. Spezielle Angebote, wie unsere Demenzküche helfen Tagestrukturen zu gestalten.

Konzept Wohngruppe lesen

Gehörlose Psychisch Erkrankte

Besonderen Wert legen wir auf die ganzheitliche Versorgung von psychisch erkrankten gehörlosen Menschen mittleren Alters. Die individuelle Pflege und Betreuung von Menschen mit psychischer Erkrankung richtet sich nach den Bedürfnissen und unter Einbeziehung der Biographie.

Es gilt der Grundsatz der Selbstbestimmung in einem offenen, individuellen Behandlungssetting. Wir stehen in enger Kooperation mit Ärzten der Gerontopsychologischen Ambulanz des LVR Rheinland vor Ort.

Palliative Versorgung und Sterbebegleitung

Begleitung bis zum Abschied

Sterbebegleitung ist Lebensbegleitung: Wir wollen auch im Sterbeprozess eine möglichst hohe Lebensqualität erhalten. Der Bewohner bestimmt den Zeitpunkt, an dem Sterbebegleitung beginnt. Dies kann auch ein subjektives Erleben des Bewohners sein und nicht auf den Tatsachen einer Erkrankung beruhen. Unser Ziel ist es, ein möglichst selbstbestimmtes, angst- und schmerzfreies Sterben in unserem Hause zu ermöglichen. Der Bewohner/die Bewohnerin soll in seiner/ihrer bekannten Umgebung betreut und gepflegt werden. Angehörige werden in der Sterbebegleitung mit angeleitet und professionell unterstützt. Auch Sie sollen sich aufgehoben fühlen. Es besteht die Möglichkeit in unserem Gästezimmer zu übernachten oder ein Beistellbett ins Zimmer des Bewohners zu stellen.

Unsere Pflegefachkräfte sind Palliativ Care ausgebildet und haben eine mehrjährige Erfahrung im Bereich der Palliativen Pflege.

Kurzeitpflege

Erholung, Mobilisation, Urlaub

Wir führen im Theodor-Fliedner-Heim nicht nur Pflege für unsere Dauerbewohner, sondern auch Kurzzeitpflege durch. Für Menschen, die sich bei uns nur für begrenzte Zeit zur Kurzzeitpflege aufhalten, gelten die gleichen Grundlagen wie für die vollstationäre Pflege. Sie erhalten eine ganzheitliche individuelle Pflege und Mobilisation. Insbesondere legen wir sehr viel Wert auf die Selbstbestimmtheit unserer Kurzzeitpflegegäste unter Einbeziehen der Biographie und den späteren Möglichkeiten, wenn sie nach Hause gehen.

Das Theodor-Fliedner-Heim bietet 3 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze. Kurzzeitpflege kann nach Krankenhausaufenthalt zur Mobilisation oder pflegende Angehörige brauchen Erholungszeit genutzt werden. Bei Fragen zur Kurzzeitpflege stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sind Fragen offen geblieben?
Gerne helfen wir Ihnen mit weiteren Informationen. Am liebsten in einem persönlichen Gespräch.

Kontakt aufnehmen